Charles Wells war ein krasser Zocker

Charles Wells war ein Hustler aus den späten 1800er Jahren, die regelmäßig Geld aus den Händen von Investoren betrogen, indem sie ihr Geld seines Spiel Bedürfnisse zu unterstützen. Wells hat für die Kommissionierung Gewinnzahlen am Roulette-Tisch ein natürliches Talent haben, aber sein Glück würde schließlich auslaufen.

Trotz Tausende von Menschen aus ganz London zerreißt, wird Wells wahrscheinlich besser für seine außergewöhnliche Gabe bekannt in der Lage, die Zahlen des Roulette-Rades zu prognostizieren, vor allem, wenn er „die Bank brach“ im Casino von Monte Carlo.

Early Years

Charles Deville Wells wurde in Broxbourne, Hertfordshire im Jahre 1841 zu seinem Vater Charles Jeremiah Wells, einem bekannten Dichter und seine Mutter, Emily Jane Hill geboren.

Sobald Wells fit war allein zu sein, bereiste er die Welt, eine Fülle von verschiedenen Arbeitsplätzen auf dem Weg zu arbeiten. Er machte Zucker in Russland und verarbeitet Papier in Frankreich, aber keiner dieser Arbeitsplätze brachte ihm die Art von Geld, das er sich sehnte, so begann er mit Kreationen kommen, die er hoffte, würde ihn reich eines Tages machen.

Wells beworben seine Ideen in den Londoner Zeitungen, Geldgebern für seine neuesten Erfindungen zu suchen. Gullible Befragten würden überall von $ 8 bis $ 500, zahlen die Wells auf unabhängige Einkäufe oft verbringen würde. Auch wenn er Dokumente aus dem Patentamt in London gestohlen, 192 vorläufige Patente insgesamt machte er noch nie eine erhebliche Menge an Geld.

Seine musikalische Springseil Idee schien die vielversprechendste, so gelang Wells etwa 6.000 von Geldgebern $ zu betrügen, die dachten, es war eine lohnende Investition. Statt die Mittel in die Herstellung des Produkts der Umsetzung, huschte Wells nach Monte Carlo im Sommer 1891 in der Hoffnung, macht ein Vermögen an den Spieltischen aus.

Mastering Roulette

Während einer elf-Stunden-Sitzung Roulette zum ersten Mal im Casino Monte Carlo spielt, gewann Wells unzählige Male, eine Million Franken aus, dass eine Sitzung zu verdienen über. Seine Glückssträhne schien nie endende, 23 von 30 Spins gewonnen.

Nach Wells über $ 3 Millionen Franken angehäuft hatte, verließ er Monte Carlos einen luxuriösen Lebensstil zu leben, viel Geld für gutes Essen, Luxusfahrzeuge und teure Reisen in ganz Europa zu verbringen. Sein Geld bald lief zwar heraus, so kehrte er zurück nach Monte Carlo, diesmal gewinnt 2 Millionen Dollar in einer Angelegenheit von drei Tagen.

Wie bei jeder unglaublich erfolgreichen Spieler, bekam die Polizei Durchsetzung beteiligt, aber auch nach einer gründlichen Untersuchung, hatten sie alle betrügen Skandale oder falschen Taten nicht aufgedeckt. Er hatte einfach das Martingale Wettsystem wurde unter Verwendung, wo Sie Ihre Wette jedes Mal verdoppeln Sie einen Verlust erleiden. Er hat auch platziert meist seine Wette auf die Nummer fünf, also tat er eine bestimmte Methode zu seinem Wahnsinn, aber er hat nichts tun, die gegen die Regeln war.

Als sein Ruf zu verbreiten, war Wells noch mehr Investoren überzeugen, kann seine neueste Erfindung zu unterstützen: ein Kraftstoff sparendes Gerät für die Dampfschiffe. Während dieser Zeit fand Wells Erfolg am Roulette-Tisch sechs weitere Male, schließlich auf eine Pechsträhne geht, dass er nicht zu überwinden wäre in der Lage, wo er ging nicht nur all sein Geld zu verlieren, aber alle seine Investoren Geld als auch .

Tod einer Legende

Wells floh nach Le Havre mit Blick auf all seinen früheren Geldgeber zu vermeiden. Nach seiner Papierspur, war Polizei in der Lage, ihn zu finden und zu verhaften, mit ihm zurück nach England abgeschoben, wo er in der Erprobung für Betrug getätigt. Nachdem er in allen Anklagepunkten gegen ihn schuldig, wurde er zu acht Jahren Haft verurteilt.

Nach seiner Zeit dient, bewegt Wells für einen Neuanfang nach Frankreich, aber seine alten Gewohnheiten folgten ihm und es dauerte nicht lange, bevor er vor einem Französisch Gericht dem Vorwurf der Förderung einer finanziellen Betrug stand. Er war im Gefängnis für weitere fünf Jahre auf diesen Konten. Wells bestand im Jahr 1992, so dass die Welt mit seinem schlechten Ruf und kein Geld, um seinen Namen weg.

Wells‘ Geschichte Verbreitung auf der ganzen Welt, inspirierende Liedermacher Fred Gilbert den Song zu produzieren, ‚Der Mann, der die Bank in Monte Carlo Brach.‘ Der Song wurde von Charles Coborn, einem beliebten Musiker der Zeit populär gemacht . Fasziniert von Wells‘ Geschichte, Robin Quinn jüngerer Zeit schrieb, Der Mann, der die Bank in Monte Carlo Broke: Charles Deville Wells, Gambler und Fraudster Extraordinaire , die zum Kauf angeboten wird im September 2016.